Geselliger Wettkampf in Norddeutschland

Sandra und Zarina aus der Rhönradabteilung haben sich Ende Oktober auf den Weg nach Lüneburg gemacht, um dort am bundesweiten Seniorenturnier teilzunehmen. Beim Seniorenturnier kommen einmal jährlich im Herbst Rhönradturnerinnen und -turner aus ganze Deutschland zusammen, die älter als 24 Jahre alt sind. In diesem Jahr waren die ältesten Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 60 und 70 Jahre. Die größte Startergruppe stellten die 50- bis 60-Jährigen dar.

Unsere TBW-Teilnehmerinnen belegten den 4. bzw. 5. Platz in ihren Altersklassen, wobei vor allem Sandra (32) eine sehr gelungene Kür in der Disziplin Geradeturnen zeigte. Der weite Weg nach Lüneburg hat sich für die beiden jedenfalls gelohnt, schon alleine, weil der Wettkampf von einem geselligen Begleitprogramm am Nachmittag und Abend abgerundet wurde. So machten alle 70 Turnerinnen und Turner sowie die Kampfrichterinnen und Kampfrichter und das Organisationsteam am Nachmittag eine Nachtwächterführung durch die hübsche Altstadt von Lüneburg. Anschließend kehrten alle mit knurrendem Magen in ein Steakhaus ein und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

"Beim Seniorenturnier geht es mehr um das Miteinander und der Wettkampfgedanke tritt in den Hintergrund. Es macht Mut zu sehen, welche sportlichen Leistungen man auch im Alter noch erbringen kann", beschreibt Zarina (28) ihre Erfahrungen vom Wettkampf.

   
© Turnerbund Wiesbaden J.P. 1864 - 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen